Archiv für den Monat: September 2009

Günter Kalkuhl spendete 1.840 Euro an den Blinden- und Sehbehindertenverein

Am 21.08.2009 feierte Günter Kalkuhl seinen 70. Geburtstag. Doch anstelle großer Geschenke brachten die vielen Gäste kleine Umschläge zur Feier mit.

Denn bereits in der Einladung hatte er darauf hingewiesen, dass er diese Gelder dem Oberbergischen Blinden- und Sehbehindertenverein (OBSV) spenden möchte. „Ich habe die Arbeit in der Behinderten-Selbsthilfe schon immer unterstützt“, sagt Günter Kalkuhl. „Und außerdem hat man mit 70 doch schon Alles!“

Und so war der Vorstand des OBSV am vergangenen Mittwoch in Gummersbach, Ortsteil Hardt-Hanfgarten, bei der Familie Kalkuhl zu Gast, um die Spende in Empfang zu nehmen. Theresia Marhoffer, die 1. Vorsitzende, bedankte sich bei Günter Kalkuhl für sein tolles Engagement. „Dank der stolzen Summe von 1.840 Euro sind wir jetzt in der Lage, einen neuen Flyer entwerfen und drucken zu lassen.“

Eine kleine Überraschung hatte der OBSV dann aber doch noch für Günter Kalkuhl. Der passionierte Taubenzüchter erhielt aus den Händen von Frau Marhoffer zwei Tränken für seine Brieftauben.

Verwendung von Wahlschablonen zur Wahl des Deutschen Bundestags am 27.09.2009

Stimmzettelschablonen für blinde und sehbehinderte Wähler

Auch blinden und sehbehinderten Bürgern in NRW ist es möglich bei dieser Wahl ihr Wahlrecht unabhängig, selbstständig und geheim wahrzunehmen.

Zur Wahl des Deutschen Bundestags am 27.09.2009 stellt auch der Oberbergische Blinden- und Sehbehindertenverein für diesen Personenkreis geeignete Wahlhilfen zur Verfügung.

Es handelt sich um Stimmzettelschablonen und erläuterndes Begleitmaterial. Dieses beinhaltet auch eine CD mit aufgesprochener Anleitung zur Benutzung der Wahlschablonen, für die die Kenntnis der Blindenschrift nicht erforderlich ist. Den Vereinsmitgliedern sind diese Unterlagen in den letzten Tagen bereits zugegangen.

Alle anderen betroffenen Bürger können die Schablonen nebst Begleitmaterial ab sofort bei Frau Theresia Marhoffer, der Vorsitzenden des Vereins, anfordern. Entweder telefonisch unter der Rufnummer 02293/939731 oder per E-mail unter [email protected]. Der Bezug dieser Wahlhilfen ist kostenlos.